Leistungen Radiologie Möllendorffstrasse

CT (Computertomographie)

Leistungen Radiologie Möllendorffstrasse

Ultraschall

Leistungen Radiologie Möllendorffstrasse

Digitales Röntgen

Leistungen Radiologie Möllendorffstrasse

MRT (Kernspintomographie)

Leistungen

Wir bieten das gesamte radiologische Leistungsspektrum in hoher Qualität an. Besondere Schwerpunkte sind dabei Paravertebrale
Schmerztherapie, Mammadiagnostik (Digitale Mammographie und Mammasonographie sowie Mamma-MRT), Kardiovaskuläre Diagnostik
(Kardio-MRT, Farbkodierte Duplexsonographie /Gefäßultraschall, MRAngiographien)

CT (Computertomographie)

Das am häufigsten eingesetzte Schnittbildverfahren. Bei der Computertomographie kreisen Röntgenstrahlen spiralförmig um den Patienten und erzeugen Bilder verschiedener Organe oder Körperregionen. Dadurch lassen sich unfallbedingte, aber auch entzündliche und tumoröse
Veränderungen aufdecken.

Digitale Volumentomographie

Dieses Verfahren eignet sich für Scan-Aufnahmen der Nasennebenhöhlen, des zahntragenden Ober- und Unterkiefers, der Schädelbasis und des Felsenbeins. Volumentomographien sind besonders hochauflösend und lückenlos und verringern gleichzeitig die Strahlendosis für die Patienten, die bequem im Sitzen untersucht werden können.

Digitales Röntgen

Die konventionelle Methode für Projektionsaufnahmen des Skelettes und des Brustkorbes sowie des Bauchraumes. Das klassische Röntgenbild wird heute jedoch meist mittels Röntgenstrahler und Detektoren als digitales Bild produziert.

Digitale Vollfeldmammographie

Das Röntgenverfahren zur Bildgebung der Brust. Bei der Mammographie entstehen besonders scharfe Bilder, die auch kleinste Details visualisieren. Dadurch ist diese Methode ein verlässliches Instrument, um Tumorvorstufen in Form von Mikrokalk aufzudecken. Das Verfahren wird auch im Mamma-Screening eingesetzt.

Mamma-MRT

Das Mamma-MRT ist inzwischen das aussagekräftigste Verfahren geworden, um Veränderungen der Brust zu untersuchen. Die Methode kommt Insbesondere dann zum Einsatz, wenn weder Mammographie noch Mammasonographie einen zweifelhaften Befund abklären konnten.

Das Mamma-MRT eignet sich auch, um das Therapieansprechen eines Brustkrebses zu beurteilen.

Kardio-MRT

Bei dieser speziellen MRT-Untersuchung wird Durchblutung und Funktion des Herzmuskels untersucht. Das Kardio-MRT hat sich als Standardverfahren in der Herz-Diagnostik etabliert.
Dabei können auch lebensbedrohliche Entzündungen des Herzmuskels, angeborene oder seltene Herzerkrankungen und Herzfehler diagnostiziert werden.

MR-Angiographie

Hiermit lassen sich Gefäßverschlüsse oder –verengungen schonend nachweisen. Bei der MR-Angiographie wird Kontrastmittel über eine Vene injiziert, das im MRT arterielle und venöse Versorgungsgebiete signalreich abbildet.
Vor allem zur Planung gefäßerhaltender Therapien (z.B. Ballonerweiterungen oder Stenteinlage) oder Bypassoperationen wird die Untersuchung routinemäßig durchgeführt.

MRT (Kernspintomographie)

Das modernste radiologische Verfahren zur Abbildung zahlreicher Organsysteme. Die Magnetresonanztomographie (MRT) verzichtet auf Röntgenstrahlen und arbeitet stattdessen mit einem Magnetfeld und elektromagnetischen Radiowellen.
Die MRT ist die ideale Untersuchungsmethode für Weichgewebe und Gelenke, daher wird sie insbesondere bei orthopädischen sowie neurologischen Fragestellungen sehr häufig eingesetzt.

Sonographie / Ultraschall

Eine der einfachsten radiologischen Untersuchungen. Bei der Sonographie werden Ultraschallimpulse in hoher Frequenz in den Körper gesandt. Aus den reflektierten Echos entstehen Schnittbilder des Gewebes.